500 Teilnehmer_innen bei Stuttgarter Solidaritätskundgebung für die Opfer von Halle

Von 21. November 2019Allgemein

Die Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg e.V. und „Lernort Geschichte“ organisierten gemeinsam eine Kundgebung der Solidarität für die jüdischen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland und die Opfer der menschenverachtenden Hasskriminalität von Halle. Rund 500 Menschen nahmen am 13.10.2019 vor der Stuttgarter Hospitalkirche daran teil – darunter Vertreter der Stadtspitze: Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Dr. Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Isabel Fezer, Bürgermeisterin für Jugend und Bildung sowie Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport sowie Religionsbeauftragter der Stadt, und Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt.
Der Landesvorsitzende der tgbw, Gökay Sofuoglu, Stuttgarts OB Fritz Kuhn, der Beauftragte der Landesregierung gegen Antisemitismus, Dr. Michael Blume und die Poetry Slamerin Hannah hatten die richtigen Worte für diesen Anlass gefunden!

Bericht der Stuttgarter Zeitung HIER

Solidaritätserklärung mit den Opfern von Halle und Unterzeichner_innen HIER