Welcome 2 Baden-Württemberg

Von 27. November 2018Allgemein

Einladung zur Fortbildung

„Geflüchtete mit besonderem Schutzbedarf:

Behinderungen/Gesundheitseinschränkungen“

Im Rahmen des Projekts „Welcome 2 Baden-Württemberg“ bietet die tgbw ein Qualifizierungsangebot für Hauptamtliche zum Thema “besonders schutzbedürftige Geflüchtete” an. Mitarbeiter_innen aus Berufsgruppen, die mit Geflüchteten arbeiten, sind herzlich zu diesem ersten Modul eingeladen!

Veranstaltungen

Das Fortbildungsmodul zum besonderen Schutzbedarf von Geflüchteten mit Behinderung ist kostenlos und besteht aus drei Teilen: Einem Einführungs-Webinar, bei dem Basiswissen vermittelt wird, einem Workshop, bei dem das Thema vertieft wird und konkrete Handlungsmöglichkeiten vorgestellt werden, sowie einer Nachbereitung.

  1. Einführungs-Webinar (jeweils max. 20 TN):

Das Webinar gibt einen ersten Einblick in die Situation und Bedarfe von Geflüchteten mit Behinderungen oder gesundheitlichen Einschränkungen. Es vermittelt Basisinformationen zu den Themen Behinderungsarten und zum Umgang mit Behinderung bzw. mit Entwicklungsverzögerung in verschiedenen Kulturkreisen, Schwerpunkt Islam. Interessierte können zwischen folgenden Terminen wählen:

1) 09.04.2019 von 09-10 Uhr                     2) 08.05.2019 von 10-11 Uhr

3)28.05.2019 17:30-18:30                          4) 28.05.2019 von 11-12 Uhr

  1. Workshop (max. 20 TN)

Der Workshop bietet den Teilnehmer_innen Vertiefungen in die Themen: spezifische Leistungen (Pflegeversicherung, u.a.), Inklusion, interkulturelle Aspekte zur Pflege, Behinderung und Asyl.

  1. Austausch zur Umsetzung:

Eine Nachbesprechung bietet die Möglichkeit, Umsetzungserfolge, Schwierigkeiten und neu aufgekommene Fragen zu klären. Form und Zeitpunkt dieser Veranstaltung wird gemeinsam während des Workshops festgelegt.

Anmeldung:

Per E-Mail an: Welcome2(Replace this parenthesis with the @ sign)tgbw.de

Wer zeitlich nicht an Webinar und Workshop teilnehmen kann, sollte dies in der Anmelde-E-Mail vermerken, so dass versucht werden kann, individuelle Lösungen zu finden.

Über zahlreiche Anmeldungen freuen sich die Referent*innen

Danielle Gehr, Helin Brenner, Olcay Miyanyedi

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie: Hier!