DEMO für Demokratie

 

Das Vorhaben „DEMO für Demokratie“ zielt auf Organisationsentwicklung, Demokratie-Empowerment und Antidiskriminerungsarbeit innerhalb der tgbw ab. Daher möchte die Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg e.V. sich selbst und ihre Mitgliedsvereine in personeller, organisatorischer und infrastruktureller Hinsicht stärken. „DEMO“ ist die Abkürzung für „Demokratie-Empowerment in Migranten-Organisationen“.

Mit diesem Vorhaben sollen insbesondere drei Hauptziele verwirklicht werden: Strukturziel, Kulturziel, Praxisziel.

 

Strukturziel

Beim Vorstand sollen Stabstellen für Diversity und interne Öffentlichkeitsarbeit angebunden sein, die intern und extern für mehr Koordination, Mediation, bzw. Transparenz und Beteiligung sorgen. Zur Einhaltung von freiwilligen Kodizes werden konkrete Compliance Maßnahmen initiiert. Eine interne, diskrete „Diskriminierungs-Beschwerdestelle“ steht sowohl für Hauptamtliche, als auch Ehrenamtliche der tgbw zur Verfügung.

Bei den Gremien wird die Mitgliederversammlung intensiver in die Jahresplanung einbezogen werden und sich zwei Mal im Jahr treffen. Ein mit Entscheider*innen aus allen Mitgliedsvereinen besetzter Beirat wird sich konstituieren, der die Stabstellen unterstützt und kontrolliert. Die bestehenden Frauen- und Jugendvereine der tgbw werden gestärkt.

Auf die Abläufe bezogen wird eine Organisationsentwicklung durch Externe v. a. das spezielle Verfahren im internen Diskriminierungsfall und die allgemeinen Kommunikationswege einheitlich gestalten. Das soll ein zertifiziertes Qualitätsmanagement hinsichtlich Personal/ Finanzen, Diversity-Beratung/ Kommunikation und Beschwerdemanagement vorbereiten.

 

Kulturziel

Als „Herzstück“ wird eine tgbw-Diversity-Akademie eröffnet, in der zunächst die tgbw-Mitglieder, später auch weitere Migrantenorganisation u.a. durch tgbw-Hauptamtliche als Diversity-Berater*innen ausgebildet werden. Passgenaue und bedarfsorientierte Curricula werden entwickelt, bzw. weiterentwickelt. Die ausgebildeten Diversity Berater*innen werden in Mitgliedsvereinen eingesetzt und begleitet. Eine Leitlinie/Handreichung zur Diversity-Bildung und zu Empowerment in Migrantenorganisationen wird entwickelt und Fachveranstaltungen durchgeführt. Zur „besten“ Praxis wird den Mitgliedsverbänden ein Budget für demokratiestärkende Mikroprojekte erhalten.

 

Praxisziel

Mithilfe der in der Diversity-Akademie erhaltenen Qualifizierung setzen die Mitgliedsvereine vor Ort demokratiestärkende Mikroprojekte um. Im ständigen Austausch mit dem Projektleiter erfolgt die Qualitätssicherung und das Monitoring.

 

Kontakt

Oya Poyraz
Projektleiterin

Tel.: 0711 888999-15
Fax: 0711 888999-20
Mail: oya.poyraz(Replace this parenthesis with the @ sign)tgbw.de